Kochen und Backen

Körner & Co.

Früher wurden die Bios auch Körner(fr)esser genannt. Heute sind Körner, Samen und Co. in aller Munde und nicht mehr aus dem Küchenschrank wegzudenken. Wohlverdient, denn sie sind wirklich lecker, bieten uns reichhaltige Nähr- und Ballaststoffe, sättigen nachhaltig, liefern teilweise wertvolle Öle und sorgen für Abwechslung auf dem Speiseplan.

Schaut rein, von wem wir unsere Körner herhaben.

Korncorner

Der Biohof bei uns um die Ecke

Lorenz Köhler und Thomas Klopf, wuchsen auf zwei familiengeführten landwirtschaftlichen Betrieben in Unterfranken auf. Mit ihrer großen Leidenschaft für die Landwirtschaft gründeten sie ergänzend zum Anbau die KornCorner GmbH. Mit der Philosophie vor Augen, die Erzeugnisse der beiden Biolandhöfe möglichst ressourcenschonend, fair und transparent bis auf den Esstisch begleiten zu können. Wir begannen die Zusammenarbeit über den Hokkaidokürbis und möchten die beiden nun auch auf diesem Weg unterstützen und ihre Erzeugnisse mit euch teilen.

Biolandhof Klein

Die Erfinder des Lupinenkaffees

Die Familie Klein sind Bio-Pioniere seit 1985 und bewirtschaften bei Wertheim über 40 ha Ackerfläche. So wie sich Georg dem Hokkaidokürbis verschrieben hat, haben sich die Kleins voll und ganz der weißen Süßlupine gewidmet und den Lupinenkaffee Lupino erfunden. Seit 1995 bietet dieser einen koffeinfreien und leicht bekömmlich Bohnenkaffeeersatz für jede Tageszeit.  
Georg liebt den Lupinenkaffee seiner ehemaligen Fast-Nachbarn schon seit Jahrzehnten zum Frühstück.

Neben Lupinen kultivieren die Kleins auch Platterbsen, von ihnen liebevoll die "deutsche Kichererbse" genannt und haben leckere Falafelmischungen daraus kreiert.